Jessikagrizabella's Webseite

Auf's Hexenrecht willst Du nun bauen

mit wahrer Lieb' und recht' Vertrau'n

 

So leb' Dein Leben und lass die andern leben

stets mässig im Nehmen, doch auch beim Geben

 

Bedenke der Dreifaltigkeit, sie sei Deines Lebens Faden

Tu Recht, denn dreimal bringt's Glück, doch dreimal auch Schaden.

 

Dein Blick sei mild, berühre zart

viel hören, wenig sagen sei Deine Art.

 

Jeder  Gruss soll stets voll Wärme sein

So hast  in Händen deines Glückes Stein

 

Alles Leben musst Du hegen

so sei Dir gewiss der Segen;

 

achte die Wässer,  Symbol des Lebens

schütze sie, sonst war's vergebens.

 

Und lebest Du in Not,

so teil Dein letztes Brot.

 

Gehst Du im Leben durch das Dunkel der Nacht

Trage auf Deiner Stirn den Stern der Weisheit mit Bedacht.

 

Die Du liebst, wirst nie Du betrügen oder belügen

Sonst sind gewiss Dir des Lebens Rügen

 

Lass nicht  mit Narren Dich ein

sie schaden Deinem  Sein.

 

Achte, wen Du weihst ein hier auf Erden,

es könnten Deine Richter oder Henker werden.

 

 Für 's  Kupfer neun Zutaten sind recht

tu 's schnell - doch sanft; sonst wird 's schlecht.

 

Der Göttin Baum, weise und schon alt

achte ihn, sonst trifft ihr Fluch Dich bald.

 

Sollen Deine Sprüche wirksam sein

vergiss nie zu schmieden einen Reim;

 

auch nie vergiss, dreimal zu ziehen den Kreis

halt fern das Böse Dir auf diese Weis'!

 

 Nimmt zu der Mond, bring Opfer, sei fleissig Tag und Nacht

Sing' und tanz' das Pentagramm geduldig und halte Wacht

 

Der Sonne  entgegen, der Mond wird schmal

 was nicht zusammengehört, wird nun der Vergängnis Mal

 

Ist Luna erwacht im neuen Stand

verneige Dich, küss' ihre Hand

 

Bricht der Vollmond durch die Nacht

Sehnsucht und Herzenslieb wachsen mit aller Macht

 

Mit eisiger Macht der  Nordwind

schliesst Tür und Herz geschwind

 

Sanft streichelt mit seinem Winde der Herr des Süden

Die Zeit ist gekommen, lass die  Liebe nicht ermüden

 

Was der Ostwind Dir entschleier'

Lass vorbereiten, damit recht wird die Feier

 

Kommt der Wind des Westens mit Wehen

zeigt er  die Tränen der wandernden Seelen.

 

Steigt zu Beltane der Mond auf , lass lodern Feuer

misch' Säfte,  liebe Deinen Buhl',  so ist das Jahr Euer

 

Ist gekommen die Zeit des Jul entfache Kerzen

Fackeln, Lichter so kommt Wärme auch in  die Herzen

 

Damit Herz und Seele bleiben heil, da gilt's

solang Du schadest keinem, tu' was Du willst!

                                  Hexenregeln

 


Eigene Webseite von Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!